Home

Hardware Voraussetzungen

Die Hardware-Voraussetzungen zum Betrieb der vimacc®Software hängen von mehreren projekt-spezifischen Faktoren ab und können nicht generell festgelegt werden. Insbesondere die gleichzeitige Dekodierung und Darstellung von Videobildern mehrerer Kameras in hoher Qualität und Auflösung beeinflusst maßgeblich die Wahl der einzusetzenden Hardware, wie etwa die Größe des erforderlichen Arbeitsspeichers und den benötigten Prozessor. Auch gewisse Einstellungen einer Videoquelle, wie etwa die GOP Größe bei der Codierung, haben einen direkten Einfluss auf die Größe des benötigten Arbeitsspeichers für das Dekodieren und Darstellen des Videos.

Es kann also nur unter Berücksichtigung aller projekt-spezifischen Randbedingungen näherungsweise angegeben werden, wie viele Video-Streams auf einer bestimmten Hardware gleichzeitig dekodiert und ohne Bildstörungen flüssig dargestellt werden können. Insbesondere der verwendete Prozessor ist ausschlaggebend für die Leistungsfähigkeit des Systems.

Zu berücksichtigen ist auch, welche konkreten vimacc®Software-Komponenten auf der jeweiligen Hardware installiert werden sollen (Streaming-Server, Anzeigeplatz, Arbeitsplatz etc.), denn die unterschiedlichen Funktionen stellen deutlich unterschiedliche Anforderungen. Die von Accellence formulierten Mindest-Anforderungen für vimacc®Client-Rechner (Workstation, Display-Server, Interface) finden Sie [hier]

Für den Betrieb von vimacc®in virtuellen Umgebungen muss das zu bewältigende Datenvolumen am Decoder-Ausgang besonders berücksichtigt werden. Gerne beraten wir Sie dazu.


Aktuelles

„Ausblick auf die vimacc®-Produktentwicklung 2020“

Ende des erfolgreichen Jahres 2019 konnten von der Accellence Technologies in der aktuellen...

Accellence bei der SIMATIC WinCC OA 3.17 - Neuheitenschulung in Hannover

Accellence hat als WinCC OA Premium Solution Partner vom 15.-16. Januar 2020 an der...

Accellence Technologies GmbH aus Hannover setzt auch 2020 die Zusammenarbeit mit Dr. Jürgen Hösel fort

Accellence konnte Herrn Dr. Hösel, der sich seit dem Jahreswechsel im wohlverdienten Ruhestand...